Aktuelles

27.07.2019

Flussbau-Seminar mit Otmar Grober, PKS, Bad Ischl, Sa., 27. Juli 2019    

Herzliche Einladung zu einem Tages-Seminar mit Wassermeister Otmar Grober:

Naturnaher Flussbau nach Viktor Schauberger
(Instream River Training)
Sa., 27. Juli 2019, PKS-Villa, Engleitenstr. 17, A 4820 Bad Ischl

Beginn: 9.30 Uhr, Ende: ca. 17.00 Uhr

 Themen:

  • Naturnaher Flussbau mit minimalem Materialeinsatz
  • Bemessung und Realisierung an kleinen und großen Fließgewässern (Praxisbeispiele)
  • Erfahrungen am Wasser (Exkursion zum Traunfluss)

Die Auswirkungen von Begradigungen von Flüssen und deren Einzwängen in Beton- und Steinkorsette wurden bereits in den 1920er- und 1930er-Jahren vom österreichischen Naturforscher Viktor Schauberger vorhergesagt.

Er unterbreitete schon damals Lösungsvorschläge: "Man kann durch kleinere Einbauten dort, wo diese zum Schutze von Kulturgütern unvermeidlich werden, gewisse Verbesserungen schaffen. Doch wäre es falsch, eine Regulierung des Flusses von seinen Ufern aus durchführen zu wollen, also nur die Auswirkungen, nicht aber die Ursachen zu bekämpfen."

So baute Viktor Schauberger unter anderem "Energiekörper" zur Regulierung des Geschiebetransports in Fließgewässern ein. Flussbaumeister Otmar Grober setzte diese Ideen seit den 1990er-Jahren während seiner Zeit bei der Baubezirksleitung Bruck an der Mur für heutige Anforderungen um. Zu den Baumaßnahmen gehören Pendelrampen, Lenkbuhnen sowie spiral- und trichterförmige Einbauten im Fließgewässer selbst, nicht am Ufer.

International wurde naturnaher Flussbau nach Schauberger unter dem Begriff „Instream River Training“ in den letzten beiden Jahrzehnten immer bekannter. Dabei wird die Strömung als Ursache für Ufer- und Sohlenerosionen durch die Initiierung einer oder mehrerer Sekundärströmungen modifiziert.

Im Rahmen von Monitorings wurden Lenkbuhnen und Pendelrampen seit 2005 eingehend untersucht. Es zeigte sich, dass ihr Umfeld durch eine große Strömungsdiversität gekennzeichnet ist, die mit Substrat-Sortierungen und ausgeprägter Tiefenvarianz einhergeht. Ergänzende fischereibiologische Untersuchungen belegen eine deutliche Zunahme der Individuen- und Artenzahl.

 Seminarbeitrag: € 95,- inkl. Mittagsjause und Pausengetränke

 Anmeldung erbeten an:

 Für die Organisation:
 Mag. Ingrid und Mag. Jörg Schauberger

 

Veranstalter: der nicht auf Gewinn ausgerichtete Verein

PKS – Pythagoras Kepler System nach Viktor und Walter Schauberger – Gesellschaft zur Förderung naturgemäßer Technik
Engleitenstraße 17, 4820 Bad Ischl, Österreich
www.pks.or.at

Weitere Details zu Flussbau nach Schauberger: https://de.wikipedia.org/wiki/Instream_River_Training
Neues Video zu Instream River Training: https://www.youtube.com/watch?v=k1Tg6bzP2Qg

18.01.2017

Lagerräumung, Abverkauf von Implosionsheften  
PDF anzeigen

12.-13.11.2016

Einladung zur Herbsttagung 2016  
PDF anzeigen

08.11.2015

Filmprojekt 'Forellenstart' abgeschlossen!  
Der bekannte ZDF-Dokumentarfilmer Franz Fitzke ("Die Wasserheiler" / "Der Wasserflüsterer") hat im Auftrag des Vereins für Implosionsforschung ein Filmprojekt übernommen, das den "Schnellstart" einer Forelle mit Hochgeschwindigkeitskameras untersuchen sollte. Dies ist noch nie zuvor mit filmtechnischen Mitteln untersucht worden. Dieses Projekt, an zwei österreichischen Flüssen durchgeführt, konnte nun erfolgreich abgeschlossen werden. Damit ist erstmals eine Annäherung an eine Geschwindigkeits- und Beschleunigungsmessung einer Forelle möglich geworden. Die gesamte Filmarbeit wird bei unserer Herbsttagung am 12. November 2016 der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok